Gegen 7.20 Uhr war in Metten ein gewaltiger Schlag zu hören. Ca. zwei Minuten später wurden wir zu einer größeren Explosion in die Waldstraße alarmiert. Als erstes ist unser TLF an der Einsatzstelle eingetroffen, da stand bereits das komplette Wohnhaus in Vollbrand. Die Explosion war so stark, das Türen und Fenster aus dem Gebäude bei den Nachbaren aufgefunden wurden. Zwei unserer PA Trupps sind noch in das Haus vorgegangen, da es aber zu weiteren größeren Explosionen gekommen ist, wurde der Innenangriff sofort abgebochen. Als bekannt wurde das in diesem Gebäude größere Mengen an Gasflaschen, Chemikalien, Waffen und Munition lagern, wurden die Löscharbeiten nur noch aus sicherer Entfernung vorgenommen. Nach fünf Stunden wurden bei den Löscharbeiten giftige Chemikalien gefunden, dieses löste in Folge noch einen größeren Gefahrguteinsatz in Metten aus. Zwischen den Arbeiten kam es in Metten noch zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad, dieser Einsatz musste von der Freiwilligen Feuerwehr Offenberg abgearbeitet werden, da unsere Fahrzeuge alle im Einsatz gebunden waren. Der Einsatz gestaltet sich als äußert schwierig und wird wohl die ganze Nacht andauern. Es wird nachberichtet

Update 1 - 17:15 Uhr:

Aktuell werden Anwohner im Radius von 100 Meter um die Brandstelle evakuiert bis die Arbeiten abgeschlossen sind und die Explosivstoffe geborgen wurden.

 

Im Einsatz: FF Metten, FF Deggendorf, FF Neuhausen, FF Berg, FF Egg